Die guten Seelen in der aarReha

Die freiwilligen Helfer der aarReha

12 Personen arbeiten mittlerweile als Freiwillige Helfer in der aarReha Schinznach, darunter seit anfangs September erstmals auch ein Mann. Vier der Freiwilligen Helferinnen sind seit Beginn weg dabei und durften am 1. Oktober 2015 das 5-Jährige Firmen-Jubiläum feiern. Sicher ein Zeichen dafür, dass sich die Freiwilligen Helfer in der aarReha gut aufgehoben und integriert fühlen.

Die Freiwilligen Helfer haben ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Vor allem aber nehmen sie sich Zeit für die Patientinnen und Patienten. Soviel Zeit wie nötig und soviel Zeit, wie den Pflegenden, Therapeuten oder Ärzten im Alltag leider oft nicht zur Verfügung steht. Die Freiwilligen Helfer begleiten Patientinnen und Patienten in Therapien, zum Essen oder zu Untersuchungen, sie machen Spaziergänge, führen Gespräche, hören zu, lesen vor, helfen bei alltäglichen Verrichtungen oder machen Botengänge. Die Freiwilligen Helfer erhalten für Ihre Dienste eine kleine Wegentschädigung und ein Gratisessen. Viel wertvoller ist aber wohl die Dankbarkeit und die Wertschätzung seitens der unterstützen Patientinnen und Patienten. Und die Befriedigung, etwas Nützliches und Gutes zu tun. 

Spezifische Voraussetzungen für einen Einsatz als freiwillige Helfer gibt es nicht. „Wichtig ist, dass die Freiwilligen Helfer in aller Offenheit und mit Empathie auf die Menschen zugehen, vor allem auch auf ältere, geschwächte Personen“, meint Christian Dullweber, stellvertretender Leiter Pflege und Ansprechperson für die Freiwilligen Helfer. Die aarReha hat nach wie vor Bedarf an zusätzlichen Freiwilligen Helfern, die bereit sind, pro Woche mindestens einen Einsatz à vier Stunden zu leisten. Möglich ist auch, sich anlässlich eines Schnuppertages als Freiwilliger Helfer selber ein Bild von der Tätigkeit zu machen (Infos und Kontaktnahme unter www.aarreha.ch).

11. November 2015