Stiftungsrat wird verstärkt durch CEOs der aargauischen Kantonsspitäler

Ab sofort bringen die CEOs der aargauischen Kantonsspitäler Dr. med. Robert Rhiner, KS Aarau, und Adrian Schmitter, KS Baden, ihr umfangreiches Fachwissen aus dem Gesundheitswesen in das aarReha Leitungsgremium ein. Eine geballte Ladung an Erfahrung im Bereich Klinikleitung und medizinischem Wissen trifft auf die Schinznacher Rehaklinik. Die integrierte Patienten-Versorgung rückt dank dieser Zusammenarbeit weiter in den Fokus. 

Robert Rhiner, CEO Kantonsspital Aarau

Mitte März 2018 sind Rhiner und Schmitter in den Stiftungsrat der aarReha gewählt worden. Damit sind die beiden für die aarReha wichtigsten Zuweiserspitäler im obersten Leistungsgremium vertreten. Für die aarReha ist das ein Glücksfall: Rhiner und Schmitter sind versierte Spezialisten und leiten ihr Spital mit viel Geschick und Umsicht. Dank Ihres Wissens kann die aarReha den Bedürfnissen von Zuweisern und Patienten noch besser gerecht werden. 

Robert Rhiner, von Haus auf Facharzt für Chirurgie, führte nach seiner Tätigkeit als CEO des Spitals Zofingen die Gesundheitsversorgung des Kantons Aargau. Seit dem 1.12.2014 leitet er das Kantonsspital Aarau. Adrian Schmitter, Jurist, führte während fünf Jahren das Regionalspital Emmental AG und ist seit dem Jahr 2014 CEO des Kantonsspitals Baden. 

Es ist eine interessante Konstellation und eine Vernetzung auf höchster Ebene im aargauischen Gesundheitswesen, die schliesslich dem Patientenwohl dient. Eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Akut-Spital und Rehaklinik bietet den Patienten nämlich eine lückenlose, schnelle und ganzheitliche Versorgung.  
 

20. März 2018